Sicherung und Sicherheit deiner Website

Mach 2! Sicherheit und Sicherung deiner Website

Autor: VA Nadin

28. Oktober 2021

Ganz oft sehe ich das: es fehlen auf einer Website sowohl Maßnahmen zur Sicherheit als auch zur Sicherung.

Dabei ist beides soooo einfach umsetzbar und so wichtig! Denn es wäre zum einen fatal, wenn deine Daten in fremde Hände geraten würden und jemand in deinem Namen Inhalte im Internet verbreitet. Zum anderen wahnsinnig schade und nervenaufreibend, wenn alle deine mühsam erstellen Inhalte plötzlich weg wären.

Also kümmern wir uns jetzt darum und machen deine WordPress-Website sicher!

Sicherheit

Firewall

Installiere ein Plugin als Firewall. Ich empfehle hier gerne NinjaFirewall oder Wordfence.

Beide scannen deine Website auf Sicherheitslücken und wehren Hackerangriffe ab. Du erhältst auch eine Übersicht, aus welchen Ländern und mit welchen Benutzernamen versucht wurde, sich in dein WordPress einzuloggen.

Stelle die sogenannte Brute-Force Abwehr ein. Das bedeutet, dass du die Anzahl an fehlgeschlagenen Login-Versuchen auf maximal 5 pro 5 Minuten einstellst und die Person dann für eine gewisse Zeit gesperrt wird. So werden automatisierte Login-Versuche, in denen pro Minute unzählige verschiedene Passwörter durchprobiert werden, abgewehrt.

WordPress-Benutzer & Passwort

Denke dir für den Benutzernamen einen Fantasienamen oder eine Buchstaben-Zahlen-Kombination aus. Auf keinen Fall solltest du „admin“ als Benutzername wählen. Denn das versuchen Hacker am häufigsten und müssten dann nur noch das Passwort knacken.

Verwende ein sicheres, generiertes Passwort und verwende es auch nur hier! Allgemein solltest du für jede Plattform ein eigenes Passwort verwenden. Um sie zu verwalten hilft dir ein Passwort-Tool wie Lastpass.

Aktualisierungen

Aktualisiere regelmäßig die WordPress-Version und Plugins. 1-2 Tage nach Erscheinen einer neuen Version solltest du diese aktualisieren. Dann ist im Normalfall auch sichergestellt, dass sie nicht mehr zurückgerufen wird. Durch jede Aktualisierung werden auch Sicherheitslücken geschlossen, denn Plugins sind durch ihren zusätzlichen Code ein Tor nach außen.

Anzahl Plugins

Verwende in deinem WordPress etwa 10 Plugins. Meist reichen schon viel weniger. Prüfe regelmäßig, ob du wirklich alle aktivierten Plugins nutzt.

Deaktiviere und lösche nicht verwendete Plugins. Schon ein Sicherheitsrisiko weniger!

Sicherung

Die Sicherung deiner gesamten Website nennt sich auch Backup. Es gibt Tools, die deine Website vollautomatisch in einem festgelegten Rhythmus sichern. So kannst du alle Inhalte jederzeit wieder herstellen. Egal ob deine Seite gehackt wurde, eine Aktualisierung schieflief oder du aus Versehen etwas gelöscht hast. Mein Lieblingstool dazu ist Updraft, das du auch gratis nutzen kannst. Wie du ein Backup einrichtest habe ich dir hier genau erklärt.

 

Hier kommst du zu den restlichen Beiträgen des Websitechecks:

Websiteerlebnis

SEO-Basics

Rechtliches

 

Autor: VA Nadin

28. Oktober 2021

Virtuelle Assistentin Website DIVI Blog

Hi, ich bin Nadin.

Website, Text & Technik sind mein Ding. Die Basis im Online-Business, ohne geht nichts.

Ich unterstütze dich als lokales und Online-Unternehmen, um deine Sichtbarkeit so aufzubauen, dass sie zu dir passt.

Mit im Gepäck habe ich DIVI & WordPress, Google & Social Media und mehr für deinen Online-Auftritt.

Fragen? Schrei(b).

Du hast keine Lust mehr auf Akquise und willst lieber über deine Website gefunden werden? Dann nimm sie mit meinem Websitecheck unter die Lupe!

Hier gehts zum Newsletter oder

Meine Website wird gehostet bei AllInkl*.



ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Wenn du darüber kaufst, erhalte ich eine kleine Provision – du zahlst dafür nicht mehr.

Lies doch auch mal…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden deines Kommentars werden Daten von dir gespeichert. Näheres dazu erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.